Charlotte Selver (1901 Duisburg - 2003 Kalifornien, USA)

"Wenn alles natürlich verläuft, ist die Atmung eine immerwährende Energiequelle. Sie sorgt für genau das Maß an Energie, das wir brauchen, für das, was wir gerade tun - wenn wir es erlauben. Der Atem ist ungeheuer sensibel. Wenn wir innerlich wach sind, wird unsere Atmung auf jedes bißchen mehr oder jedes bißchen weniger, das von uns verlangt wird, reagieren. Es ist ungefähr das Gleiche wie wenn, zum Beispiel, ein Pianist ein Brahms-Konzert spielt. Es gibt Passagen, die große Zartheit und Ruhe verlangen, und es gibt solche, die sehr emotionell und kraftvoll sind. Und der, der spielt, muß das alles geben können, sonst spielt er einfach nicht gut."
(Charlotte Selver, Über das Atmen)

Nach abgeschlossenem Studium der Fotografie und dann der Bode Gymnastik in München, begegnete Charlotte Selver Elsa Gindler in Berlin Anfang der zwanziger Jahre. Zwei Mal lehnte diese es ab, die inzwischen erfolgreiche Lehrerin der Bode Gymnastik aufzunehmen. Ihre Begründung: "Sie müßten verlernen, was Sie gelernt haben, und das ist das Schwerste, was es gibt. Was wir gelernt haben, scheint stärker zu sein als unsere eigene Natur, die dadurch verdrängt wird." Aber Charlotte Selver gab nicht auf und beim dritten Versuch, wurde sie mit den Worten "Machen Sie sich auf einen langen Weg gefaßt" von Elsa Gindler aufgenommen.

Nach ihrer Emigration in die USA 1938 verbreitete Charlotte Selver das, was sie von Elsa Gindler und Heinrich Jacoby gelernt hatte, in ihrer eigenen, persönlichen Ausprägung. Sie gab ihrer Arbeit den Namen Sensory Awareness. Durch Erich Fromm, Fritz Perls und Alan Watts, die alle zeitweise ihre Schüler waren, hat Charlotte Selver mit ihrer Arbeit die Humanistische Psychologie, die Gestalttherapie und eine Reihe anderer Disziplinen grundlegend beeinflußt. 1957 nahm sie auf Einladung von Erich Fromm teil an der von ihm und Daisetz Suzuki veranstalten Konferenz "Zen Buddhismus und Psychoanalyse" in Cuernavaca, Mexiko. "Sie war es, die 1963 den experimentellen Workshop im Esalen Institut einführte - eine vollkommen neue Entwicklung [...] in der Psychologie und Philosophie [...]"
(Charles V. W. Brooks, Sensory Awareness)

Charlotte Selver hat 1983 zum ersten Mal wieder im deutschsprachigen Raum gearbeitet.